Konfessionelle Netzwerke der Deutschen in Russland 1922–1941

Quellen-Datenbank

Seite 
 von 100
Dokument Nr. 50

5. Hilfsdiplomatie, Kommunikationswege und Vermittler

Politisches Archiv des Auswärtigen Amtes (PA AA),
R 62247

Datum: 1. September 1932
Verfasser: Terdenge, Vortragender Legationsrat, Auswärtiges Amt
Empfänger: Deutsche Botschaft Moskau
Inhalt: Anweisung des Auswärtigen Amtes über die Auszahlung von 3.000 Reichsmark aus kirchlichen Mitteln für deutsche Katholiken in der Sowjetunion durch die Deutsche Botschaft Moskau.

Beglaubigte Abschrift
Auswärtiges Amt
Berlin, den 1. September 1932
 
Mit Beziehung auf den Bericht vom 4. April 1932- Tgb. Nr. E 150.-
 
Für das katholische Deutschtum in der Sowjetunion ist aus kirchlichen Mitteln für dieses Jahr zunächst ein Teilbetrag von 3000.- Rm (Dreitausend Reichsmark) bewilligt worden. Die Botschaft wird ermächtigt, diesen Betrag auszuzahlen (Haushaltsüberwachungsliste Kap. IV 4 Tit. 66 Nr. 37 Kassenanweisung VI W 6735 vom 1. September 1932). Mit Beziehung auf die Besprechung von Herrn Gesandtschaftsrat von Tippelskirch mit der Botschaft wird gebeten, eine Umwechslung in russische Währung so günstig wie möglich vorzunehmen. Über die Verwendung des Geldes bitte ich zu gegebener Zeit zu berichten.
Sobald dieser Betrag aufgebraucht ist, bitte ich gegebenenfalls einen weiteren Teilbetrag anzufordern.
 
Im Auftrag
gez. Terdenge
An die Deutsche Botschaft in Moskau
 
Für richtige Abschrift
gez. Manofeld
Ministerialkanzleisekretär

Empfohlene Zitierweise:
Dokument Nr. 50, in: Konfessionelle Netzwerke der Deutschen in Russland 1922-1941. Quellen-Datenbank. Hrsg. von Katrin Boeckh und Emília Hrabovec. URL: http://www.konnetz.ios-regensburg.de/dokumenteview.php?ID=50, abgerufen am: 26.02.2024.
Seite 
 von 100
Druckerfreundliche Anzeige: Druckerfreundlich
 

PDF: PDF
Ok, verstanden

Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos